Futtermittelallergie - so hilfst Du Deinem Vierbeiner!

Wir von FRESCO stehen durchgängig im regen Kontakt mit den verschiedensten Hundebesitzern, sei es am Telefon, auf den Martin Rütter-Shows oder auf unseren Social-Media Plattformen.
Eine Frage, die wir dabei immer häufiger hören, ist jene nach Futter für Hunde mit vielen Allergien. Aussagen wie, „mein Hund verträgt kein Weizen" oder „mein Vierbeiner verträgt kein Huhn" sind meist an der Tagesordnung. Dass viel zu viele Hunde mittlerweile an Allergien leiden, ist leider die traurige Wahrheit. Wir von FRESCO geben täglich unser Bestes, damit Dein Hund und Du so problemlos wie möglich mit einer Allergie umgehen könnt.

Was genau ist eine Futtermittelallergie?

Futtermittelintoleranzen können viele Gesichter haben. Oft werden Reaktionen an der Haut oder im Verdauungssystem ausgelöst. Typische Symptome sind Juckreiz, Hautrötungen, Hotspots und Pusteln.
Hast Du schon einmal beobachtet, wie Dein Hund sich unentwegt kratzt, beißt oder leckt? Zum Beispiel an den Pfoten? Auch häufige Ohrenentzündungen können Folge einer Allergie sein.
Sollte der Verdauungstrakt betroffen sein, treten meist Durchfall, Erbrechen, Sodbrennen und Blähungen auf. Oftmals können solche Anzeichen aber auch von industriellem, unnatürlichem Futter stammen. Weil sich Vitamine über die Zeit abbauen, ist es in der Industrie üblich, höhere Dosierungen von synthetischen Vitaminen und Mineralstoffen aufzusprühen als auf der Verpackung angegeben, damit am Ende des Mindesthaltbarkeitsdatums der angegebene Nährstoffgehalt noch gegeben ist. Synthetische Vitamine - auch in der richtigen Dosierung - sind keine vergleichbare Alternative zu Vitaminen und Mineralstoffen aus frischen Zutaten. Denn künstliche Vitamine und Mineralstoffe sind oftmals für den Hund gar nicht bioverfügbar und können dementsprechend auch nicht ausreichend verarbeitet werden. Grund dafür sind die unterschiedlichen chemischen Zusammensetzungen. Im schlimmsten Fall können die synthetischen Vitamine und Mineralstoffe sogar selbst Krankheiten auslösen. Unsere FRESCO Produkte beinhalten deshalb ausschließlich frisches Fleisch, frische Innereien sowie frisches Obst und Gemüse. 

Wie anfällig ein Hund für Allergien ist, hängt sowohl von der Rasse als auch vom Alter des Hundes ab.

Intoleranzen bei Junghunden

Bei Hunden unter einem Jahr ist die Häufigkeit größer, weil ihre „orale Toleranz" erst aufgebaut werden muss. Der Körper muss lernen, welche Nahrungsmittel „gut" sind und welche „schlecht". Bei Welpen ist es daher sinnvoll, sie nach und nach an feste Nahrung zu gewöhnen sowie am Anfang nicht zu viele Futtersorten auszuprobieren.
Das Risiko für die Entstehung einer Unverträglichkeit ist zudem erhöht, wenn in der Nahrung viele schlecht verdaulichen Proteine vorkommen. Diese sind zum Beispiel in Mais oder Tiermehlen enthalten, welche leider viel zu häufig Bestandteil vieler Futtersorten sind.
Ein Grund mehr, warum FRESCO auf Getreide und Fleischmehle verzichtet und stattdessen auf rein natürliche Zutaten ohne Zusätze setzt.

Barfen bietet durch gesunde und natürliche Zutaten einen optimalen Start zum schonenden Aufbau dieser Nahrungsmitteltoleranz. Du weißt genau, was und wie viel davon Du Deinem Hund zu fressen gibst. So wird bereits im Welpenalter das Risiko einer Futtermittelintoleranz gesenkt.
Gesunde Ernährung bildet die Basis für ein gesundes Hundeleben. Wir haben deswegen als Ergänzung zu unserem Complete Plus drei spezielle Menüs für Welpen entwickelt. Unsere Junioren-Menüs bestehen aus verschiedenen Kombinationen von viel frischem Muskelfleisch, einem erhöhten Anteil an Calcium-Knochen sowie frischem Obst und Gemüse. Optimal dazu abgestimmte Öle, Algen und Kräuter liefern alle benötigten Nährstoffe, sowohl gefroren als auch getrocknet

Zudem brauchst Du Dir bei uns keine Sorgen machen, dass Dein Hund auf etwas reagiert, was er nicht verträgt, da wir jede einzelne Zutat immer genau auflisten und es sich bei all unseren Menüs um Monoproteinquellen handelt. Sprich, jedes Menü besteht ausschließlich aus reinem Muskelfleisch, Innereien und Calcium-Knochen von einem einzigen Tier.

Was kann Allergien auslösen?

Prinzipiell kann ein Hund auf alles allergisch reagieren. Ob ein Nahrungsmittel zu Problemen führen kann, hat auch viel mit der Häufigkeit des Vorkommens zu tun. In einem Land wie Deutschland kommt Huhn und Weizen sehr häufig in der Futterbranche zum Einsatz, deshalb sind auch viele Hunde bekannt, die darauf eine Futtermittelallergie entwickelt haben. Schuld ist das unverdaute Futterprotein, welches diese Allergie auslösen kann.
Eine Allergie sowie deren Auslöser festzustellen kann sich als äußerst schwierig erweisen. Das Einzige, was klare Ergebnisse liefert, ist eine Ausschlussdiät.
Natürlich sollte vorher zuerst ein Tierarzt aufgesucht werden, um einen anderen Auslöser für die Symptome ausschließen zu können.

Ausschlussdiät

Eine Eliminationsdiät wird bei einem Verdacht auf eine Futtermittelallergie durchgeführt. Dabei solltest Du als Besitzer über einen Zeitraum von 10 Wochen lediglich eine einzige Fleisch- und Gemüsesorte füttern. Der Verdacht auf eine Futtermittelallergie erhöht sich, wenn im Laufe dieser Diät die Symptome Deines Hundes nach und nach verschwinden.

FRESCO Hypoallergen-Menü Pferd ist bestens geeignet für erwachsene Hunde aller Rassen und Größen, die an Allergien und Unverträglichkeiten leiden, weshalb sie nach einer Ausschlussdiät gefüttert werden sollten. Es wird in diesen Menüs jeweils nur reines Muskelfleisch einer einzigen seltenen Proteinquelle (gegen Pferd reagiert nahezu kein Hund) in Verbindung mit der Gemüsesorte Topinambur verwendet. Hierdurch werden die häufigsten allergieauslösenden Futtermittelbestandteile vermieden. Unser Menü kannst Du ganz einfach, wie es Dir am besten passt, als B.A.R.F. oder getrocknetes B.A.R.F., füttern.
In diesen 10 Wochen sollte darauf geachtet werden, tatsächlich nichts anderes zu füttern, als die Fleisch- und Gemüsesorte, für die man sich am Anfang entschieden hat. Nach der Ausschlussdiät (wenn diese zuletzt symptomfrei war) können nach und nach andere Nahrungsmittel hinzuzugeben werden. So erkennst Du am einfachsten, was die Allergie bei Deinem Vierbeiner ausgelöst hat.

Gerne stehen wir immer für eine telefonische Ernährungsberatung, basierend auf unserer Zusammenarbeit mit der Tierärztin Anita Kröger, bereit.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.