Stressfreier Urlaub mit Hund

Nehme ich den Hund mit in den Urlaub oder nicht? Wenn ich mich dafür entscheide, wie gestalte ich die Reise möglichst stressfrei? Vor diesen Fragen stehen viele Hundebesitzer gerade jetzt in der Ferienzeit.

Wir haben einige Tipps für Dich zusammengestellt, mit denen Du Deinen Urlaub in jedem Fall genießen kannst.

Soll der Hund überhaupt mit oder nicht?

Gerade in Corona-Zeiten fahren wir viel häufiger mit dem Auto in den Urlaub, anstatt weit weg zu fliegen. Wir fahren zur deutschen Küste, in die Berge oder besuchen die Nachbarländer. Hier bietet es sich an, den Vierbeiner einfach mit in den Urlaub zu nehmen.

Bevor Du diese Entscheidung triffst, solltest Du allerdings überlegen, ob diese Reise für Deinen Liebling nicht mehr Stress als Entspannung bedeutet. Nicht jeder Hund ist für alle Abenteuer gemacht. Überlege Dir, wohin Du reisen möchtest und ob Dein Vierbeiner sich dort wohl fühlen würde. Für ältere oder kranke Hunde kann beispielsweise ein Wanderurlaub zu anstrengend sein. Ein paar entspannte Tage an der See sind hingegen kein Problem. Für einen jungen, agilen Hund ist ein Aktivurlaub wahrscheinlich die bessere Wahl.

Falls Du Dich dafür entscheidest, Deinen Hund zuhause zu lassen, musst Du kein schlechtes Gewissen haben. Mit Artgenossen in einer Hundepension fühlt er sich wahrscheinlich auch pudelwohl.

Welche Bestimmungen gibt es in meinem Urlaubsort?

Hast Du Dich für eine Reise mit Hund und eine Richtung entschieden, wie der Urlaub gestaltet werden soll, geht es an die konkrete Planung. Beachte, dass verschiedene Länder auch unterschiedliche Regeln haben. In manchen Regionen gibt es beispielsweise eine Leinen- oder Maulkorbpflicht.

Zudem ist es sinnvoll, vor der Reise einmal mit dem Tierarzt zu sprechen und den Hund eventuell impfen zu lassen. Eine vorbeugende Reiseapotheke kann ebenfalls nicht schaden. Wenn diese unter anderem einen Zeckenschutz, ein Zeckenhalsband oder eine Zeckenzange enthält, bist Du gut ausgestattet. Denk im Ausland ebenfalls an den EU-Heimtierausweis für Deinen Vierbeiner.

Bei der Wahl Deiner Unterkunft ist es wichtig, dass Du vorher abklärst, ob Hunde überhaupt erlaubt sind. Schau Dir auch die Umgebung an. Gibt es Parks, Seen oder Strände, wo Du mit Deiner Fellnase spazieren gehen kannst. Bei welchen sonstigen Aktivitäten darf Dein Vierbeiner dabei sein?

Ich packe in meinen Koffer…

Zur weiteren Vorbereitung des Urlaubs gehört natürlich auch das Koffer packen. Nimmst Du Deinen Hund mit, bist Du nicht mehr nur für Dein eigenes Gepäck verantwortlich. Damit er sich auch in der Fremde wohlfühlt, pack am besten Gegenstände ein, die er von zuhause kennt. Das kann zum Beispiel sein Körbchen, sein Lieblingsspielzeug oder eine Decke sein.

Auch an sein bekanntes Futter solltest Du denken, damit er sich nicht im Urlaub umstellen muss. Falls Du Deinen Hund mit gefrorenem Barf ernährst, kann es schwierig werden, das Futter gekühlt mitzunehmen. Wir von FRESCO bieten dafür praktische Alternativen. Unser Trockenbarf enthält identische Zutaten wie unsere gefrorenen Fertigbarf-Menüs. Dadurch, dass es schonend luftgetrocknet ist, muss es nicht mehr gekühlt werden. Auch unsere Nassbarf-Dosen oder Nassbarf-Würste kommen ohne eine Kühlung aus. Für den Urlaub kannst Du also einfach auf eine dieser Varianten umsteigen. Alle Sorten können natürlich beliebig variiert werden, sodass einer abwechslungsreichen Ernährung auch im Urlaub nichts im Wege steht.

Wir wünschen allen Hundefreunden einen tollen Urlaub mit ihrem Vierbeiner.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.