Oster-Urlaub mit Deinem Vierbeiner

Mit dem Vierbeiner auf großer Reise

Der Hund ist nicht nur ein geliebter Begleiter im Alltag, auch im Urlaub darf der vierbeinige Freund nicht fehlen. Immer mehr Herrchen und Frauchen nehmen ihren Hund deshalb mit auf Reisen, um die freien Tage an fernen Orten noch schöner werden zu lassen. Dabei gestaltet sich die Planung und Durchführung nicht immer einfach. Da die Osterferien vor der Tür stehen, verraten wir von FRESCO Dir heute, was Du beim Verreisen mit Deinem Fellfreund beachten musst.

Die Wahl des Reiseziels

Bevor Du mit der Planung beginnst, solltest Du Dich zunächst fragen, ob Du Deinem Hund einen Aufenthalt weg von zuhause überhaupt zutrauen möchtest. Besonders für alte und kranke Tiere kann ein solcher Urlaub sehr stressig oder sogar schmerzhaft sein. Auch wenn Dein Hund fit ist, ist ein Besuch beim Tierarzt unerlässlich. Damit stellst Du auch sicher, dass Dein Vierbeiner für das jeweilige Reiseland geimpft ist. Um typische Krankheiten, mit denen sich Hunde besonders in südlichen Regionen anstecken können, vorzubeugen, ist außerdem ein Zeckenschutz von großer Bedeutung. Wir von FRESCO bieten dafür das Zeckenfrei-Paket, bestehend aus Zeckenschutz-Tabletten und einem speziellen Haken zur Entfernung von Zecken, an. Im Vergleich zum Einzelkauf dieser Produkte sparst du mit diesem Angebot sogar 10%!

Generell musst Du Dich über die Vorschriften und Einreisebestimmungen vor Ort informieren. In einigen Ländern gilt zum Beispiel eine Leinen- bzw. Maulkorbpflicht, in anderen Ländern ist die Einreise von „gefährlichen“ Hunderassen komplett verboten. Zu diesen Rassen gehören zum Beispiel Pit Bull Terrier, American Bulldogs oder American Staffordshire Terrier.

Auch die Wahl des Urlaubsortes sollte auf Dein Haustier abgestimmt sein. Die Ferienwohnung bzw. das Hotel muss zuallererst den Aufenthalt von Hunden erlauben. Doch auch die Umgebung sollte den Ansprüchen Deiner Fellnase genügen. Gibt es Parks, Wälder oder Seen, wo Ihr gemeinsam spazieren gehen könnt? Darf der Hund mit an den Strand? Sind die Ausflugsziele im Umkreis hundefreundlich? All das sind Fragen, die sich Herrchen und Frauchen vor einer Reise stellen müssen. Außerdem sollte das Reiseziel natürlich passgenau auf Deinen Vierbeiner zugeschnitten sein. Ist Dein Hund sehr empfindlich gegenüber Hitze, ist eine Reise in den Süden wahrscheinlich nicht ratsam. Liebt Dein Haustier hingegen das Wasser, gibt es wohl kein besseres Reiseziel als das Meer.

Was muss alles in den Koffer?

Damit sich Dein Hund auch in der Fremde wohlfühlt, ist es sehr wichtig, dass Dein Hund einige ihm bekannte Gegenstände mit dabei hat. Dies können zum Beispiel sein liebstes Spielzeug oder Stofftier oder eine Kuscheldecke sein. Auch sonst darf es der Fellnase auf Reisen an nichts mangeln, damit sie genau wie Du eine entspannte Zeit genießen kann. Stelle deshalb sicher, dass Du alles, was Du für gewöhnlich im Alltag für Deinen Vierbeiner benötigst, auch für den Urlaub einpackst. Eine Checkliste kann dabei helfen, den Überblick zu behalten.

Auch die Fütterung Deines Hundes muss sorgfältig vorbereitet werden. Grundsätzlich ist Dein Hund während eines Urlaubs schon vielen neuen Reizen ausgesetzt. Von daher ist es empfehlenswert, in puncto Ernährung auf eine Umstellung zu verzichten. Dazu solltest Du vor der Reise die benötigte Futtermenge berechnen. Bevor das Futter am Ende der Reise knapp wird, empfiehlt es sich, etwas mehr als die erforderte Menge mit ins Gepäck zu nehmen. Ernährst Du Deinen Hund nach dem B.A.R.F.-Konzept, stehst Du meist vor der Schwierigkeit, das tiefgekühlte Futter ohne Unterbrechung der Kühlkette mit in den Urlaub zu nehmen. Das Trockenbarf von FRESCO ist dafür die perfekte Lösung. Dieses luft- und gefriergetrocknete B.A.R.F. ist die optimale Alternative für Deine Reisen, da es von einer Kühlung komplett unabhängig und somit ausgezeichnet für einen längeren Aufenthalt weg von zuhause geeignet ist. Das Trockenbarf gibt es in zahlreichen verschiedenen Fleischsorten wie z.B. Rind, Hund oder Pferd und ist immer mit gesundem Obst und Gemüse verfeinert. Die verschiedenen Menüs lassen sich außerdem problemlos miteinander kombinieren, um Deinem Vierbeiner eine variantenreiche Fütterung zu bieten. Aufgrund der speziellen Trocknung des Trockenbarfs benötigt Dein Hund zudem nur rund 1% seines Körpergewichts als Futtermenge. Das ist besonders praktisch, weil du so deutlich mehr Platz in Deinem Koffer oder Auto für anderes Gepäck hast.
Ein Hund, der z.B. 20kg wiegt, braucht deshalb nur eine tägliche Futterration von circa 200g. Wegen der geringeren benötigten Futtermenge, die aufgrund des besonderen Trocknungsprozesses aber immer noch alle Nährstoffe enthält, unterscheidet sich das Trockenbarf unter dem Strich preislich nicht von anderen Futtern.

Darüber hinaus haben wir von FRESCO auch Menüs für besondere Ansprüche entwickelt. So findest Du bei uns Light-Menüs mit reduziertem Fett-Anteil, Menüs, die exakt auf die Bedürfnisse von Welpen oder älteren Hunden zugeschnitten sind, sowie hypoallergene Menüs für Allergiker. Und wenn Du wieder zuhause bist, kannst du die gleichen Menüs ganz einfach in unserer gefrorenen Fertigbarf-Variante weiterfüttern!

Eine weitere tolle Alternative zur Fütterung auf Reisen sind unsere Dosen und Würste. Das haltbare Nassfutter bedarf für den Transport ebenfalls keiner Kühlung und ist somit ein praktischer Begleiter im Urlaub. Gemeinsam mit dem Trockenbarf ist so für Deinen Fellfreund auch unterwegs eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung garantiert! Falls Du vorhast, Deinen Hund auf FRESCO umzustellen, dann solltest du ungefähr eine Woche vor dem Urlaub Deine Fellnase an das Futter gewöhnen, damit es im Urlaub keine Probleme gibt. Gegebenfalls kannst Du während dieser Phase testen, welche Sorte Dein Hund am liebsten frisst.

Auto, Flugzeug oder Zug – die Anreise

Ist der Urlaub dann endlich gebucht, steht schon die nächste Herausforderung an: die Anreise. Bei einer Anfahrt mit dem Auto kannst Du Deinen Hund entweder in einer Transportbox bzw. im Kofferraum mit Gepäcknetz oder auf dem Sitz mit einem Geschirr mitnehmen. Nicht nur die Sicherheit des Tieres, sondern auch die aller anderen Verkehrsteilnehmer sollte dabei immer höchste Priorität haben. Bitte lege bei längeren Autofahrten regelmäßige Pausen ein, damit nicht nur Du Dir die Beine vertreten kannst, sondern auch Dein Hund seinen Bewegungsdrang stillen kann.

Bei Flugreisen musst Du in jedem Fall die jeweiligen Bestimmungen der Fluglinie, mit der Du abheben möchtest, in Erfahrung bringen. Manche Fluggesellschaften nehmen gar keine Hunde an Bord mit, bei anderen dürfen kleinere Vierbeiner in der Kabine mitfliegen. Größere Hunde hingegen müssen in einer Transportbox im Frachtraum unterkommen. Da dies für viele tierische Passagiere sehr anstrengend ist, solltest Du dir vorher Gedanken machen, ob Du das Deinem Hund antun möchtest. Auch die Mitnahme von Hunden im Zug ist grundsätzlich kein Problem. Haustiere bis zur Größe einer Hauskatze dürfen kostenlos reisen, für größere Tiere bezahlst Du den halben Fahrpreis.
Und wenn Du dann mit Deinem Hund am Ziel angekommen bist, könnt Ihr Euch endlich entspannt zurücklehnen und die Seele baumeln lassen oder gemeinsam auf die Suche nach Abenteuern gehen. Wir von FRESCO wünschen einen angenehmen und stressfreien Oster-Urlaub und eine wunderschöne Auszeit vom Alltag!



Foto: Kevin Noble, Unsplash

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.