Besser lecker lernen: mit natürlichen Trainingssnacks


Geduld, Konsequenz und klare Regeln sind das Fundament jeder gelungenen Hundeerziehung. Manche Rassen, wie der Labrador, machen dem Menschen die Erziehung leicht – andere, wie beispielsweise der Weimaraner, brauchen wegen ihrer Wildschärfe eine viel intensivere Gehorsamsausbildung. Zum elementaren Bestandteil jeder Hundeerziehung gehören Trainingssnacks, die gemeinsam mit Lob und Streicheleinheiten das Triumvirat der positiven Verstärkung bilden.


Beim Clickern, Dummy-Training oder anspruchsvollen Agility-Parcours geht die beste Erziehung bekanntlich durch den Magen. Insbesondere bei neuen Aufgaben sind die Trainingssnacks anfangs das stärkste Konditionierungs-Instrument zur Verstärkung von gewünschtem Verhalten. Dabei kommt es natürlich auf das richtige Timing an. Die Belohnung muss direkt im Anschluss des verlangten Verhaltens erfolgen. Ist es für die Fellnase nicht nachvollziehbar wofür es Lob und Leckerchen gegeben hat, gewöhnt er sich ungewollt das Betteln an.


Super Snacks – Super Training


Trainingssnacks können rasch bis zu 1/3 der täglichen Kalorienmenge ausmachen. Das bedeutet, die tägliche Futterration des Hauptfutters muss entsprechend verringert werden. Und: Nicht alle Trainingssnacks und nicht jeder Belohnungshappen erfreuen Hund und Halter auf Dauer. Denn die scheinbar unendlich große Auswahl an Hundesnacks beinhaltet auch eine große Zahl an Snack-Produkten mit Zucker, künstlichen Zusätzen und minderwertigen Zutaten, wie zum Beispiel Fleischmehl, Getreide, Konservierungsmittel und Farbstoffe.


Weil Trainingssnacks einen wichtigen Bestandteil der Hundeerziehung – und damit der Hundeernährung – ausmachen, haben wir uns entschieden, Snacks zu produzieren, die zu 95% aus reinem Fleisch bestehen. Die Trainingsknöchelchen und Superfood Snacks setzen sich aus reinem Fleisch und natürlichen Zutaten, wie Karotten, Blaubeeren, Kranbeeren, Äpfeln und ähnlichen gesunden Rohstoffen zusammen. Unsere Monoproteinsnacks enthalten keine Zusätze wie Mais, Weizen, Soja, Farbstoffe, Konservierungsstoffe, Fleischmehle oder andere Füllstoffe und wurden unter den strengen Auflagen des IFS Qualitätssiegels hergestellt. Warum bestehen die Trainingssnacks nur zu 95% aus Fleisch - und nicht zu 100 Prozent? Weil Snacks, wenn sie komplett aus Fleisch bestehen, hart werden. Und weil Trainingssnacks nicht geschluckt, sondern schnell zerbissen werden, machen wir sie mit pflanzlichem Glycerin aus Rapsöl ein bisschen weicher. Letztendlich sollen die Trainingssnacks einen wertvollen Beitrag für ein tolles Miteinander zwischen Hund und Mensch leisten – und der Fellnase am Ende nicht schaden.

 

Bild:  Matthias Zomer, pexels

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Super Trainingshelfer

    Habe meine Hündin auf Trockenbarf und diesen Snack umgestellt nachdem sie über ein halbes Jahr hypoallergenes Futter bekam. Sie verträgt alles gut und Training klappt endlich und dank dem Snack auch noch erfolgreich :)